Website zum Vergleich im Verfahren gegen Spediteure

Wichtiger Hinweis:

Aktualisierung vom 12. April 2019

Am 5. April 2019 hat das Gericht dem Antrag der Kläger auf Verteilung des Nettovergleichsfonds stattgegeben. Mit der Entscheidung, dem Antrag der Kläger stattzugeben, hat das Gericht die acht Einwände, die beim Gericht eingereicht wurden, zurückgewiesen. Die Erheber der Einwände haben bis zum 6. Mai Zeit, gegen die Entscheidung des Gerichts Berufung einzulegen.

Wenn es keine Berufungen gegen den Beschluss des Gerichts gibt, werden den Anspruchsberechtigten die in der überarbeiteten Anlage X dargelegten Ausschüttungsbeträge gezahlt; wenn es Berufungen gegen den Beschluss des Gerichts gibt, werden die Ausschüttungsbeträge angepasst, um eine Reserve für die aufgrund jedwedes solchen Berufungsverfahrens angefochtenen Beträge zu bilden.

Der Anspruchsverwalter beginnt zwei Wochen nach Ablauf der Beschwerdefrist mit der Ausstellung von Schecks. Der Anspruchsverwalter aktualisiert die Website der Schadensverwaltung, wenn die Schecks ausgestellt sind.


18. März 2019 Aktualisierung

Der Gruppenanwalt hat seine Antwort auf die Einsprüche am 15. März 2019 eingereicht. Sie können diese Einreichung und Begleitunterlagen hier einsehen. Im Zusammenhang mit dieser Einreichung hat der Vergleichsverwalter eine aktualisierte empfohlene Feststellung der Forderungen zur Verfügung gestellt. Sie können Einsicht in den überarbeiteten Anhang X und die empfohlene Feststellung Ihrer Forderung nehmen, indem Sie hier nach Ihrer Trackingnummer suchen. Wenn das Gericht einen Termin für eine Anhörung ansetzt oder anderweitig eine Entscheidung hinsichtlich des vom Gruppenanwalt gestellten Antrags auf Auszahlung und der von ihm eingereichten Antwort auf die Einsprüche trifft, wird der Vergleichsverwalter diese Informationen auf der Website der Schadensverwaltung veröffentlichen.


Die Rechtssache wurde im US-Bezirksgericht für den östlichen Bezirk von New York (United States District Court for the Eastern District of New York) eingereicht. Titel der Klage: Precision Associates, Inc. v. Panalpina World Transport, Nr. 08-cv-00042 (BMC)(PK). Speditionen („Beklagte“) in aller Welt wurden von einer Gruppe von Unternehmen („Kläger“) verklagt, die behaupten, dass die Speditionen in bestimmten Zeiträumen unter Verstoß gegen Kartellgesetze Preisabsprachen für Speditionsleistungen getroffen haben. Nach Aussage der Kläger schlossen sich die Beklagten international unter anderem zu Absprachen über Frachtrouten zwischen den Vereinigten Staaten und China, Hongkong, Japan, Taiwan und Großbritannien zusammen. Die Kläger beschuldigen die Beklagten, Absprachen über Gebühren und Zuschläge für Speditionsleistungen getroffen zu haben.

Alle von den Klägern verklagten Beklagten haben den Vergleichen in dem Prozess zugestimmt. Sie werden als vergleichsschließende Beklagte (Settling Defendants) bezeichnet, und es handelt sich um die folgenden Unternehmen:

  • ABX Logistics Worldwide NV/SA;
  • EGL, Inc. and EGL Eagle Global Logistics, LP  (“EGL”);
  • Expeditors International of Washington, Inc. (“Expeditors”);
  • Kuehne + Nagel International AG and Kuehne + Nagel, Inc. (“Kuehne + Nagel”);
  • Nishi-Nippon Railroad Co., Ltd. (“Nishi-Nippon”);
  • Schenker, Inc. and its parents, subsidiaries, and affiliates, including Deutsche Bahn AG, Schenker AG, and Bax Global, Inc. (“Schenker”);
  • Morrison Express Logistics Pte. (Singapore) and Morrison Express Corporation (U.S.A.) (“Morrison Express”);
  • United Aircargo Consolidators, Inc.;
  • UTi Worldwide, Inc.;
  • Vantec Corporation and Vantec World Transport (USA), Inc. (“Vantec”);
  • Toll Global Forwarding (USA), Inc., Baltrans Logistics, Inc., and Toll Holdings Ltd. (“Toll”);
  • Panalpina World Transport (Holding) LTD and Panalpina, Inc. (“Panalpina”);
  • Geodis S.A. and Geodis Wilson USA, INC. (“Geodis”);
  • DSV A/S, DSV Solutions Holdings A/S, and DSV Air & Sea Ltd. f/n/a DFDS Transport (HK) Ltd. (“DSV”);
  • Jet-Speed Logistics, Ltd, Jet-Speed Air Cargo Forwarders (USA) Inc., and Jet-Speed Logistics (USA), LLC (“Jet-Speed”); and
  • SDV Logistique Internationale.
  • Agility Holdings, Inc.; Agility Logistics Corp.; Geologistics Corp.; and Geologistics International Management (Bermuda) Limited (together, “Agility”);
  • Dachser GmbH & Co., KG, doing business as Dachser Intelligent Logistics; and Dachser Transport of America, Inc. (together, “Dachser”);
  • Deutsche Post AG; Danzas Corporation (doing business as DHL Global Forwarding); DHL Express (USA) Inc.; DHL Global Forwarding Japan K.K.; DHL Japan Inc.; Exel Global Logistics, Inc.; and Air Express International USA, Inc. (together, “DHL”) nur für die getrennten japanischen Ansprüche;1
  • DSV A/S; DSV Solutions Holding A/S; and DSV Air & Sea Ltd. formerly known as DFDS Transport (HK) Ltd. (together, “DSV”);
  • The “Japanese Defendants” included in one Settlement:
    • Hankyu Hanshin Express Holding Corporation formerly known as Hankyu Express International Co., Ltd. and its subsidiary, Hankyu Hanshin Express Co., Ltd., and its U.S. subsidiary, Hanshin Air Cargo USA, Inc. (together, “Hankyu Hanshin”);
    • Japan Aircargo Forwarders Association (“JAFA”);
    • Kintetsu World Express, Inc. and its U.S. subsidiary, Kintetsu World Express (U.S.A.), Inc. (together, “Kintetsu”);
    • “K” Line Logistics, Ltd., and its U.S. subsidiary “K” Line Logistics (U.S.A.), Inc. (together, ““K” Line”);
    • MOL Logistics (Japan) Co., Ltd., and its U.S. subsidiary, MOL Logistics (USA) Inc. (together, “MOL Logistics”);
    • Nippon Express Co., Ltd. and its U.S. subsidiary, Nippon Express USA, Inc. (together, “Nippon Express”);
    • Nissin Corporation and its U.S. subsidiary, Nissin International Transport U.S.A., Inc. (together, “Nissin”);
    • Yamato Global Logistics Japan Co., Ltd., and its U.S. affiliate, Yamato Transport U.S.A. Inc. (together, “Yamato”);
    • Yusen Air & Sea Service Co., Ltd. and its U.S. subsidiary, Yusen Air & Sea Service (U.S.A.), Inc. (together, “Yusen”);
  • Jet Speed Logistics, Ltd., also known as Jet Speed Air Cargo Forwarders (HK), Ltd.; Jet Speed Logistics (USA), LLC; and Jet-Speed Air Cargo Forwarders, Inc. (USA) (together, “Jet Speed”);
  • United Parcel Service, Inc. and UPS Supply Chain Solutions, Inc. (together, “UPS”).
  • Deutsche Post AG; Danzas Corporation (doing business as DHL Global Forwarding); DHL Express (USA) Inc.; DHL Global Forwarding Japan K.K.; DHL Japan Inc.; Exel Global Logistics, Inc.; and Air Express International USA, Inc. (together, “DHL”) für die „nicht japanischen“ Ansprüche;
  • Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co. KG, Hellmann Worldwide Logistics Ltd. Hong Kong, and Hellmann Worldwide Logistics, Inc. (together, “Hellmann”).


1 Die getrennten japanischen Ansprüche betreffen: Treibstoffzuschläge, Gebühren für Sicherheits- und Sprengstoffkontrollen, Air AMS von Japan in die Vereinigten Staaten sowie innerjapanische Absprachen.